Wo geht’s lang? – Landesfachausschuss diskutierte über die Flugrouten des neuen Flughafen BER

Landesfachausschuss diskutierte über die Flugrouten des neuen Flughafen BER. (v.r.n.l.) Hermann Lindner, Fred G. Weigert, Sergej Matis, Marela Bone-Winkel
Hermann Lindner, Fred G. Weigert, Sergej Matis, Marela Bone-Winkel (v.r.n.l.)

Potsdam · Der Landesfachausschuss Infrastruktur, Landwirtschaft und Umwelt der FDP-Brandenburg befasste sich auf seiner letzten Sitzung im Besucherzentrum der airportworld bbi mit dem vom Landesparteitag im April an den Landesvorstand verwiesenen Antrag des Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark “BBI Flugrouten“.

Um sich ein umfangreiches Bild der verschiedenen Meinungen einzuholen, hatte der LFA-Vorsitzende Fred G. Weigert zwei externe Referenten eingeladen. Hermann Lindner von Air Berlin und Frau Marela Bone-Winkel von der Bürgerinitiative gegen die Flugroutenplanung. Auch der Vorsitzende des Antragstellenden Kreisverbandes, Hans-Peter Goetz, sowie der Infrastrukturpolitische Sprecher der Landtagsfraktion und Landesvorsitzende, Gregor Beyer, waren der Einladung gefolgt. Alle Beteiligten stellten ihre jeweiligen Sichtweisen dar und beantworteten ausführlich Fragen.

Dieser Erfahrungsaustausch war für die Mitglieder des LFA wichtig, um die weitere Behandlung des Antrages vorzunehmen. Es wurde vereinbart, zur nächsten Sitzung des Landesfachaussusses einen Textentwurf zu erarbeiten, der die Frage des Ausgleichs von Belastungen und Vorteilen, die aus dem zukünftigen Betrieb des neuen Flughafens entstehen, deutlicher thematisiert. Der Vorsitzende des Landesfachausschusses, Fred G. Weigert, hatte dazu die Idee eines „Ausgleichsfonds“ entworfen, der von allen Beteiligten als zukunftsweisender politischer Ansatz für das zu entwickelnde Papier angesehen wurde.

Highlight des Abends war einer der Sitzung vorangestellten Besichtigung der Baustelle des neuen Flughafens Berlin-Schönefeld. Die Teilnehmer konnten sich dabei vom Baufortschritt überzeugen und zeigten sich insbesondere vom Konzept der Verzahnung der verschiedenen Verkehrsträgeram zukünftigen Airport sehr beeindruckt.