Weigert zieht Kandidatur zurück

Kleinmachnow · Der Kleinmachnower FDP-Gemeindevertreter Fred Weigert wird für die bevorstehende Kommunalwahl nicht zur Verfügung stehen und damit in der kommenden Legislaturperiode definitiv nicht im Rathaus vertreten sein. Dies teilte er am letzten Freitag nach langer Abwägung dem Ortsvorstand mit.

Weigert begründet dies mit beruflichen Zwängen und seiner Berufung in den Landesvorstand des Liberalen Mittelstandes Brandenburg.

Mit dem Wettbewerbserfolg für einen Hotelkomplex in der Karl-Liebknecht-Straße in Berlin-Mitte wird er in den nächsten Jahren beruflich stark gebunden sein.

Auch die kommenden Aufgaben im Vorstand des „Liberalen Mittelstandes Landesverband Brandenburg“ werden ihm Kreativität abfordern. In der FDP Brandenburgs sind mehr als ein Viertel der Mitglieder unternehmerisch tätig.

Weigert hat den Erfolg der FDP in der Gemeindevertretung während der vergangenen Jahre maßgeblich geprägt. Er freut sich darüber, dass viele Kräfte in der FDP bereit sind, diesen Weg des Erfolges weiterzugehen.