Podiumsdiskussion: Zukunft braucht Aufklärung (vlnr. Linda Teuteberg, Oliver Geldener und Susanne Melior)

Podiumsdiskussion: Zukunft braucht Aufklärung

Kleinmachnow · Die Enquete-Kommission zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zeigt erste Erfolge. Die da durch in Gang gesetzte öffentliche Debatte ist aus Sicht der Fraktion ein großer Gewinn. Endlich werden auch die Opfer der SED-Herrschaft stärker berücksichtigt. Diese gesellschaftlich wichtige Debatte wird auch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern geführt. Daher hatte die Fraktion für den 22. Sept. zur Diskussion nach Kleinmachnow geladen.

WOLFGANG JORDAN Bürgermeisterkandidat der FDP Kleinmachnow

„IM Gerds“ Kampf gegen die Wahrheit
Nitzsche versucht, FDP-Bürgermeisterkandidaten juristisch unter Druck zu setzen

Kleinmachnow · Der bisherige Vorsitzende der Kleinmachnower Gemeindevertretung Dr. Klaus Nitzsche hat sich mittels eines anwaltlichen Schreibens an den Kleinmachnower Bürgermeisterkandidaten der FDP, Wolfgang Jordan, gewandt und von diesem – scheinbar allen Ernstes – 10.000 Euro verlangt. Der im Verdacht der Stasi-Mitarbeit stehende Nitzsche ist mit der Berichterstattung der Presse zu seinen früheren Spitzeleien nicht einverstanden und kann keine Kritik vertragen. Der Kleinmachower FDP-Vorsitzende Norbert Gutheins erklärte dazu: „Offenbar sieht Dr. Nitzsche alle Felle davon schwimmen und versucht nun, durch juristische Manöver seinen Posten zu retten.

WOLFGANG JORDAN Bürgermeisterkandidat der FDP Kleinmachnow

FDP fordert Abwahl Nitzsches und Überprüfung aller Gemeindevertreter

Kleinmachnow · Bei der Ortsverbandssitzung der FDP Kleinmachnow am 04.03.2009 sprachen sich die Mitglieder dafür aus, wie der Vorsitzende NORBERT GUTHEINS berichtet, zur nächsten Gemeindevertretersitzung einen Abwahlantrag bezüglich des mit erneuten Stasi-Vorwürfen behafteten Vorsitzenden Klaus Nitzsche (SPD) einzureichen. Weiterhin treten die Liberalen für eine nochmalige Überprüfung aller Gemeindevertreter sowie für die Bildung einer Untersuchungskommission “IM Gerd” ein.

FDP: GUTHEINS und JORDAN fordern Rücktritt Nitzsches (SPD) wegen Stasi-Vergangenheit)

Kleinmachnow · Zu den neuen Vorwürfen gegen Klaus Nitzsche (SPD) als “IM Gerd” für die Stasi tätig gewesen zu sein und seiner erneuten Wahl zum Vorsitzenden der Kleinmachnower Gemeindevertretung, erklärt der Vorsitzende der FDP Kleinmachnow NORBERT GUTHEINS:

Aus heutiger Sicht würde Nitzsche bei der konstituierenden Sitzung der Kleinmachnower Gemeindevertretung nicht zum Vorsitzenden durch die FDP-Fraktion vorgeschlagen werden. Entscheidungen muss man aber immer in ihrem historisch kausalen Zusammenhang sehen und bewerten.

Zum Zeitpunkt der Wahl von Nitzsche zum Vorsitzenden der Gemeindevertretung waren der FDP-Fraktion die in der letzten Woche von der Berliner Morgenpost geäußerten Behauptungen so nicht bekannt.