Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Marion Vogdt
Erneute Sanierung der Friedensbrücke in Kleinmachnow

Friedensbrücke in Kleinmachnow
Friedensbrücke in Kleinmachnow

Kleinmachnow · Wortlaut der Kleinen Anfrage 1707 vom 24.11.2011:

Der Landesbetrieb Straßenwesen teilte am 14. November 2011 mit, dass die Friedensbrücke in Kleinmachnow (Zehlendorfer Damm) L 77 ab dem 21. November für 14 Tage erneut voll gesperrt werden soll. Dabei wurde die Brücke bereits vom 4. bis 17. Juli 2011 saniert. Nach Beschwerden der Anwohner über bestehende Mängel der sanierten Straße, muss die Straße erneut für Autofahrer gesperrt werden.

Ich frage die Landesregierung:

1. Welches Unternehmen war für die Arbeiten an der Friedensbrücke in Kleinmachnow im Juli 2011 zuständig?

2. Wer hat die Sanierungsmaßnahmen an der Friedensbrücke nach den Arbeiten vom 4. bis 17. Juli abgenommen?

3. Liegt zur Abnahme der Arbeiten an der Friedensbrücke ein Protokoll vor? Wenn ja, bitte anhängen. Wenn nein, warum nicht?

4. Wer war für die Bauleitung der Arbeit an der Friedensbrücke zuständig?

5. Wie viel hat die Sanierung im Juli an der Friedensbrücke gekostet und welche Kosten ergeben sich aus den erneuten Baumaßnahmen?

6. Aufgrund welcher Mängel wurde die Friedensbrücke erneut gesperrt?

7. Wie viele Vorfälle dieser Art an Straßen gab es landesweit, die aufgrund von aus den Baumaßnahmen resultierenden Mängeln korrigiert werden mussten? Welche waren das?

Bitte getrennt auflisten nach Landesstraßen, Bundesstraßen und Bundesautobahnen.

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1707