KIMPFEL: Spielplätze nicht kinderfreundlich

Kleinmachnow · Kritisch betrachtet die Kleinmachnower FDP-Abgeordnete Dr. KORNELIA KIMPFEL die Bewerbung der Kommune als „Familienfreundliche Gemeinde“. Allein der Kinderreichtum reiche nicht aus, diesen Wettbewerb zu gewinnen, so Kimpfel. „Allein die Spielplätze im Ort sehen traurig aus.“ Pflege, Sicherheit und Wartung kämen zu kurz, Anzahl, Lage und Ausstattung der Spielplätze seien verbesserungswürdig.

Als Beispiel nennt Kimpfel den Spielplatz im Sperberfeld. Im Buddelkasten würden abgesägte Äste liegen, das Holz der Umrandung sei marode und vom Pilz befallen, der Sand noch nie ausgetauscht worden. Seit Monaten wären die Holzbalken der Rutsche freigelegt und es sei nicht zu erkennen, ob und wann diese ausgetauscht oder saniert werden sollen. „Auf diesen Spielplatz“, so KIMPFEL, „gehen keine Eltern mit ihren Kindern zum Spielen.“