KIMPFEL: Einmal durch die kalte Küche

Kleinmachnow · Die Mitglieder des Bauausschusses fühlen sich verschaukelt. Am Donnerstag, dem 3.11. stand wieder einmal die Turnhalle der Eigenherdschule auf der Tagesordnung. Diesmal erstaunlicherweise nicht wegen einer Kostenüberschreitung, sondern zur Änderung des Bebauungsplans (B-Plan).

Nun war es früher durchaus üblich, erst zu bauen und dann den B-Plan zu ändern. Bei der Turnhalle war der B-Plan allerdings erst am 31.01.03 rechtswirksam geworden. Auf Nachfrage, warum erneut geändert werden sollte, fiel die Antwort der Verwaltung sehr unverständlich aus. Erst ein sachkundiger Einwohner, von Beruf Anwalt, brachte Licht ins Dunkel. Der jetzige B-Plan läßt eine Nutzung der Turnhalle nur für den Schulsport oder für Schulsport – ähnliche Veranstaltungen zu. Eine Änderung würde auch Sportvereinen und Sportgruppen der Volkshochschule eine Nutzung ermöglichen. Sieben Tage in der Woche, Nutzungszeiten bis in die späten Abendstunden und damit mit einer erheblich größeren Lärmbelästigung für die Anwohner.

Die empörten Bauausschußmitglieder erklärten deutlich wie sehr sie sich durch dieses Verhalten der Verwaltung verschaukelt fühlen. Die Verwaltung zog die Vorlage zur Überarbeitung zurück.