GOETZ zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt

Region Teltow · Die Liberalen aus dem Landtagswahlkreis 20 (Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Nuthetal) sind nun auch in den Landesgremien der Partei stark vertreten. Auf dem 15. Landesparteitag in Templin (Uckermark) am letzten Samstag wurde HANS-PETER GOETZ (FDP-Teltow) zu einem der drei stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt, MARION VOGDT (FDP-Kleinmachnow) konnte sich in der Stichwahl mit absoluter Mehrheit behaupten und gehört nun dem Landespräsidium des Parteivorstandes an. ULRICH WILKE (FDP-Nuthetal) wurde in den erweiterten Landesvorstand gewählt.

HANS-PETER GOETZ und ULRICH WILKE wurden als Delegierte zum Bundesparteitag gewählt, ROLF HERRMANN LÖHR (FDP Kreisvorsitzender) und NORBERT GUTHEINS (FDP-Kleinmachnow) zu Ersatzdelegierten. Auch die Kleinmachnower Gemeindevertreterin Dr. KORNELIA KIMPFEL wird zum Bundesparteitag reisen, sie wurde vom Landesparteitag als ELDR-Delegierte für den Landesverband Brandenburg vorgeschlagen. KIMPFEL war 2004 eine der beiden Kandidaten der FDP-Brandenburg zur Europawahl.

Der bisherige FDP-Chef HEINZ LANFERMANN wurde mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. LANFERMANN ging auf dem Landesparteitag hart ins Gericht mit Ministerpräsident Mathias Platzeck (SPD) und stellte der Großen Koalition insgesamt ein schlechtes Zeugnis aus.

“Unentschlossenheit, Unfähigkeit und politischer Dilettantismus liegen schon wieder wie Mehltau auf dem parteand”, kritisierte LANFERMANN . Der Ex-Bundesjustizstaatssekretär und ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete kündigte einen Kurswechsel in der der Landespartei an, um die Wählerbasis der märkischen Liberalen für die Bundestagswahl 2006 zu verbreitern. Die Partei will sich das Thema “Soziale Gerechtigkeit” auf ihre Fahnen schreiben, so der 54-Jährige. Dabei soll Sozialpolitik mit einer guten Wirtschaftspolitik verbunden werden.