FDP-Vorschlag durch GV beschlossen und 20.000 EUR gespart
MICHAEL LIPPOLDT jetzt sachkundiger Einwohner der FDP

Kleinmachnow · Die Kleinmachnower Gemeindevertreter beschlossen mit großer Mehrheit bei ihrer Mai-Sitzung entgegen dem Hauptausschuss, dass die Schulwegsicherung in der Straße “Im Kamp” vor der Eigenherd-Grundschule als verkehrsberuhigter Bereich in Betonverbundpflaster und nicht wie von der Verwaltung gewünscht als Granitkleinsteinpflaster ausgeführt werden soll. Genau diese Empfehlung gab der sachkundige Einwohner und FDP-Vorsitzende, NORBERT GUTHEINS, bereits in der April-Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschuss (UVO). Die Ausschussmitglieder hatten sich daraufhin im UVO einstimmig für die Ausführung in Betonverbundpflaster ausgesprochen. GUTHEINS: “Die Gemeinde spart dadurch nicht nur 20.000 EUR, sondern es werden vor Allem die Anwohner von unerwünschtem Lärm, der durch das Kopfsteinpflaster entstehen würde, geschützt.”

Damit hohe Sachkompetenz auch weiterhin Früchte trägt, hat die FDP-Fraktion MICHAEL LIPPOLDT als ihren zukünftigen sachkundigen Einwohner im Bauausschuss benannt. LIPPOLDT hat sich in Kleinmachnow bereits einen Namen gemacht, er ist Mitglied der Lokalen Agenda und der Bürgerinitiative “Weinberg sind Wir”.

«