FDP konnte sich um 39 % in Kleinmachnow verbessern

Kleinmachnow · Dass das vom FDP-Vorsitzenden NORBERT GUTHEINS gesteckte Wahlziel bei der Bundestagswahl 2005, Durchbruch der 10 % Marke für die FDP in Kleinmachnow, wohl erreicht werden würde, hatte sich schon in den letzten beiden Wochen in Gesprächen mit vielen Wählern an den Infoständen und bei der gut besuchten Veranstaltung mit Dr. WOLFGANG GERHARDT im Bürgersaal heraus kristalisiert. Ein Wahlergebnis von 12,45 % für die FDP bei den Zweitstimmen war für GUTHEINS aber dann doch eine Überraschung und fand auch bei den anderen Parteien in Kleinmachnow eine große Beachtung. Mit dem Wahlergebnis konnte sich die FDP in Kleinmachnow um 3,5 % Punkte gegenüber der Bundestagswahl 2002, bei der 8,95 % erreicht wurden, verbessern. Dies entspricht einer Steigerung von 39 %.GUTHEINS sieht den Grund in dem guten Ergebnis insbesondere darin, “dass der von der FDP sachlich geführte und vor allem auf Themen gerichtetete Wahlkampf die liberalen Wähler in Kleinmachnow sehr gut erreicht hat.” Und so GUTHEINS weiter, “Kleinmachnows FDP-Wähler haben ihren überproportionalen Anteil daran erbracht, dass Rot-Grün in Berlin abgewählt wurde. Auch auf Ortsebene werden wir kontinuierlich weiterarbeiten, damit Kleinmachnow eine bürgerlich liberale Hochburg im roten Brandenburg bleibt. Gemeinsames Ziel mit dem Fraktionspartner CDU wird es bleiben, dass die SPD nicht mehr stärkste Fraktion nach der nächsten Kommunalwahl in der Kleinmachnower Gemeindevertretung sein wird.”