CDU/FDP-Fraktion: Grundsatzentscheidung für dritte Grundschule gefällt

Kleinmachnow · Die Fraktionen der CDU/FDP und der UBK/WIR begrüßen, dass eine große Mehrheit in der Gemeindevertretung die Weichen für eine dritte kommunale Grundschule zum Schuljahr 2005/2006 gestellt hat.

Aufgrund der Initiative der beiden Fraktionen hat die neue Gemeindevertretung zum ersten Mal nach der Kommunalwahl grundsätzlich über den Bedarf für eine dritte Grundschule beraten. Richtungweisend war dabei nicht nur die Entscheidung, den Bürgermeister zu beauftragen, bis zur Sitzung der Gemeindevertretung am 29. April 2004 einen Schulerrichtungsbeschluss vorzubereiten und die planungs-, bau- und schulrechtlichen Erfordernisse zu schaffen. Auch der Beschluss für eine selbstständige Schule an einem eigenständigen Standort ist eine klare Entscheidung gegen ein weiteres Aufblähen anderer Schulen in Kleinmachnow.

Die CDU/FDP-Fraktion und die UBK/WIR-Fraktion begrüßen, dass die Gemeindevertretung in einer engagierten Diskussion zu einem der dringendsten Problemfelder Kleinmachnows auch eine große Kompromissfähigkeit gezeigt hat. Zusammen mit einer bereits für die Beratung vorbereiteten Spezifizierung des Antrags haben Vorschläge aus anderen Fraktionen Eingang in den Grundsatzbeschluss gefunden, der in namentlicher Abstimmung mit 19 gegen 4 (PDS) Stimmen bei 4 Enthaltungen (ProLo und stellv. Bürgermeister) beschlossen wurde.

Das war eine wichtige Weichenstellung für Kleinmachnow, die in die Zukunft weist.