Bauhof

Kleinmachnower CDU/FDP-Fraktion stimmt gegen Kauf einer Kehrmaschine

Kleinmachnow · Obwohl es keinen Beschluss der Gemeindevertretung gibt, den Bauhof künftig auch mit der Straßenreinigung zu beauftragen, wurde in der letzten Gemeindevertretersitzung der Kauf einer Kehrmaschine für den Bauhof beschlossen. Vorausgegangen war ein diffamierendes Schlechtgerede der Leistungen von privaten Firmen, die bislang diese Aufgabe erbracht hatten. Die CDU/FDP-Fraktion hatte sich dagegen ausgesprochen, dass immer mehr Leistungen vom kommunalen Bauhof übernommen werden und der Wettbewerb mit privaten Dienstleistern somit entfällt.

Tempo 30 abgelehnt

Erweiterung von Tempo-30-Zone abgelehnt

Kleinmachnow · Die Erweiterung der vorhandenen Tempo-30-Zone für den Straßenzug Schleusenweg – Rudolf-Breitscheid-Straße – Ernst-Thälmann-Straße – OdF-Platz ist vom Tisch. In der letzten Gemeindevertretersitzung sprach sich unser Fraktionsmitglied Norbert Gutheins (FDP) für die CDU/FDP-Fraktion gegen den Bürgermeister-Antrag aus: „Egal wie man im Detail dazu steht, ob man nun für 30 oder für 50 ist, dieser Antrag ist nur wieder mal ein Beweis für die Konzeptlosigkeit des Bürgermeisters.

CDU/FDP-FRAKTION Kleinmachnow

Neue Hakeburg – Erfolg dank des von CDU und FDP geforderten Architekten-Workshops

Kleinmachnow · Die Vorsitzende der CDU/FDP-Fraktion in der Kleinmachnower Gemeindevertretung Angelika Scheib ist hoch erfreut über die diese Woche im Bauausschuss der Gemeinde vorgestellten Ergebnisse für die künftige Bebauung des Areals um die Neue Hakeburg. Die Planungen sind Ergebnis eines Architekten-Workshops, der erst auf Initiative und nachdrückliche Forderung der CDU/FDP-Fraktion durchgeführt wurde.

„Mit den jetzt vorgestellten Entwürfen konnten deutliche Verbesserungen erreicht werden“, sagt Scheib, die selbst Architektin ist und sich seit Jahren für eine bessere Baukultur in Kleinmachnow einsetzt.

CDU/FDP-FRAKTION Kleinmachnow

Enttäuschung über Schnellschuss zu Neubaugebiet am Stahnsdorfer Damm

Kleinmachnow · Die CDU/FDP Fraktion in Kleinmachnow lehnt die in einem Schnellverfahren ohne Beteiligung der Fachausschüsse von der SPD, Linken und einzelnen anderen Gemeindevertretern eingereichte und beschlossene Festlegung für das am Stahnsdorfer Damm geplante Neubaugebiet ab. Der Beschluss sieht die Errichtung von 130 Mietwohnungen im geförderten Wohnungsbau mit einer Deckelung auf 8 € Miete/m²  vor. Mit der Zahl der Wohnungen werden die Grenzen des im Frühsommer auf breiter Basis gefassten Grundsatzbeschlusses bis an den Maximalbereich ausgereizt.