FDP und CDU nominieren gemeinsam Dr. Uda Bastians für die Bürgermeisterwahl. Norbert Gutheins. Dr. Uda Bastians, K. Heilmann (vlnr)

Bürgerlich-liberale Allianz für Kleinmachnow
FDP und CDU nominieren gemeinsam Dr. Uda Bastians für die Bürgermeisterwahl

Kleinmachnow · Das Wahljahr 2016 bringt mit der überraschend früh angesetzten Bürgermeisterwahl in Kleinmachnow noch einen Wahl-Höhepunkt zum Abschluss: Am 27. November (ggf. Stichwahl am 11. Dezember) stimmen die Einwohner über einen neuen Bürgermeister ab. Damit bietet sich die Chance, vor dem großen Wahljahr 2017 noch einmal ein Zeichen zugunsten liberal-bürgerlicher Politik zu setzen. Und der Ort hat einen Kurswechsel dringend verdient.

Norbert Gutheins Vorsitzender und Gemeindevertreter der FDP Kleinmachnow

Erfolg für CDU/FDP-Forderung zu Städtebaulichem Wettbewerb “Neue Hakeburg”

Kleinmachnow · Nachdem schon die CDU/FDP-Fraktionsvorsitzende Angelika Scheib diverse Male im Bauausschuss einen Wettbewerb hinsichtlich der Aufstellung des Bebauungsplans für die „Neue Hakeburg“ angemahnt hat, legte FDP-Gemeindevertreter Norbert Gutheins nun in der letzten Sitzung des Kleinmachnower Hauptausschusses nach: “Weder die bisher vom Investor vorgelegten Entwürfe, noch die Entwicklung in den letzten eineinhalb Jahren des Bebauungsplanverfahrens zur Neuen Hakeburg finden meinen Zuspruch. Die Neue Hakeburg ist für Kleinmachnow identitätsstiftend und hat etwas Besseres verdient, als den erstbesten vorliegenden Entwurf in die Tat umzusetzen”.

Mit Tempo 30 nach Berlin?

Kleinmachnow · Auf der Hauptausschusssitzung im Juli kündigte Kleinmachnows Bürgermeister die inzwischen erfolgte Anordnung von Tempo 30 in der Ernst-Thälmann-Straße an und erklärte in einem Nebensatz, dass als nächstes die Karl-Marx-Straße vom Odf-Platz bis zur Berliner Landesgrenze folgen werde. Die Liberalen in Kleinmachnow haben sich in Ihrem Kommunalwahlprogramm 2014 gegen eine weitere Ausdehnung auf Straßen, die jetzt mit Tempo 50 befahren werden dürfen, ausgesprochen.

Jan Syré, Vorsitzender des liberalen Mittelstandes Brandenburg (rechts im Bild) mit Dr. Thomas Kaminsky, Koordinator des Überganswohnheims Stahnsdorf. Foto: FNST

Veranstaltung der FNST in Kleinmachnow
Flüchtlinge pragmatisch integrieren – dann schaffen wir das.

Kleinmachnow · In TKS leben mehrere hundert Flüchtlinge. Viele von ihnen haben inzwischen ihre Asylberechtigung erhalten – deswegen stellt sich die Frage: Wie kann Integration ganz konkret vor Ort gelingen? Dazu veranstaltete die Friedrich Naumann Stiftung Für die Freiheit am 23. Februar 2016 in Kleinmachnow in Kooperation mit der Karl-Hamann-Stiftung eine gut besuchte Informationsveranstaltung.

Dreikönigstreffen 2016 der FDP in der TKS-Region in den Kammerspielen Kleinmachnow

Dreikönigstreffen 2016
Volles Haus bei der FDP in der TKS-Region

Kleinmachnow · Zum alljährlichen Dreikönigstreffen 2016 der FDP der TKS-Region erschien auch traditionell hochkarätiger Besuch: Die drei Bürgermeister, Thomas Schmidt (Teltow), Michael Grubert (Kleinmachnow) und Bernd Albers (Stahnsdorf), sowie der Landesvorsitzende der FDP, Axel Graf Bülow beehrten die Veranstaltung.

Graf Bülow hielt eine kurze Ansprache und betonte dabei die Bedeutung der Polizei angesichts der aktuellen Ereignisse. Hier Präsenz zu verstärken, um die Bürger und die Freiheit zu schützen sei unabdingbar.

Jeden Tag das Gleiche: Stau bis nach Kleinmachnow hinein Foto: MAZ / Claudia Krause

Ampelschaltung an der Waldschänke in Stahnsdorf korrigieren

Stahnsdorf / Kleinmachnow · Das Problem haben viele Stahnsdorfer und Kleinmachnower. An jedem Werktag stehen sie vor der Stahnsdorfer Ampel am Schleusenweg auf die Potsdamer Allee im Stau, der in den Stoßzeiten meistens über die Schleusenbrücke zurückreicht und damit auch in Kleinmachnow den Verkehr beeinträchtigt. Eine Situation, die nicht nur den Pkw-Verkehr behindert, sondern auch erhebliche Auswirkungen auf den Busverkehr hat.

Um dieses Ärgernis zu beseitigen, hat jetzt die Kleinmachnower CDU/FDP-Fraktion ihren Bürgermeister Michael Grubert (SPD) beauftragt, bei der Verkehrsbehörde des Kreises eine Überprüfung der Ampelschaltung zu bewirken,

Flüchtlingskinder nach der Seenotrettung durch die Bundeswehr im Mittelmeer ©Bundeswehr/PAO/Mittelmeer

FDP: Willkommensklassen für Flüchtlinge auch in Kleinmachnow

Kleinmachnow · Die FDP hat sich auf der letzten Ortsverbandssitzung mit der Situation der Flüchtlinge in Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow befasst. Als Gast war Beate Apelt, Koordinatorin der Flüchtlingsarbeit in der evangelischen Kirchengemeinde, gekommen und informierte über ihre Erfahrungen und Schwierigkeiten.

Sie konnte berichten, dass das Angebot ehrenamtlicher Arbeit in unserer Gemeinde übergroß sei. So übersteigen allein die Sachspenden den tatsächlichen Bedarf vor Ort bei weitem. Auch das Angebot spezifischer Unterrichtsleistungen ist Dank engagierter Pädagogen und Erzieher groß – jedoch ist der Koordinationsbedarf erheblich.

Änderungen beim Winterdienst in Kleinmachnow

Änderungen beim Winterdienst

Kleinmachnow · Warum Bürgermeister Grubert am Donnerstagabend der Kragen platzte, Kleinmachnower ab dem nächsten Winter den Schnee von Hand beseitigen müssen und die Betriebskosten für Sie als Mieter steigen werden, können Sie hier in der PNN lesen. Und dann erfahren sie gleich noch wo Ihr Geld aus der Grundsteuererhöhung des Jahres 2011 bleibt, es wandert komplett in das Sparschweinchen der Gemeinde, nämlich in die Rücklage und verringert damit die Kaufkraft in der Region Jahr für Jahr um 400.000 EUR.

Carolin Huder (Neue Kammerspiele) und Norbert Gutheins (FDP-Vorsitzender) bei der Scheckübergabe

FDP wird Stuhlpate in den Neuen Kammerspielen Kleinmachnow

Kleinmachnow · „Liberale Kulturpolitik fördert Eigeninitiative und bürgerschaftliches Engagement,“ konnte man im Frühjahr im Programm der FDP Kleinmachnow lesen. Dass dies nicht nur auf dem Papier steht, stellte der Vorsitzende und Gemeindevertreter Norbert Gutheins unter Beweis und übergab heute an die Macherinnen der Neuen Kammerspiele Carolin Huder und Valeska Hanel einen Scheck für das Aufpolstern von vier denkmalgeschützten Kinosesseln. Huder und Hanel waren sehr erfreut darüber: „Hoffentlich ermuntern die Stuhlpatenschaften der Liberalen auch andere aus der Kleinmachnower Kommunalpolitik, sich mit einer Stuhlpatenschaft zu engagieren.“