Blasig korrigiert Vergabepraxis
Vertrag mit Architekturbüro für Sanierung der Eigenherd-Schule aufgelöst

Kleinmachnow · Der Kleinmachnower WIR-Gemeindevertreter John Banhart und die CDU/FDP-Fraktion sehen sich in ihrer Kritik an der Vergabepraxis öffentlicher Aufträge durch die Gemeinde bestätigt. Am Montag hat Bürgermeister Wolfgang Blasig (SPD) im Hauptausschuss angekündigt, dass er den Rahmenvertrag mit dem Architekturbüro Kuhn für die Sanierung der Eigenherd-Schule auflösen werde. Zudem hat er einen umstrittenen, von Banhart als „dubios“ bezeichneten und einen zunächst durch Vertreter von SPD, PDS und PRO mehrheitlich befürworteten Auftrag an den Architekten über 35 000 Euro nicht erteilt.

Schon in der Sitzung des Hauptausschusses im März wiesen die Vertreter von WIR sowie CDU und FDP daraufhin, dass der mit Kuhn geschlossene Rahmenvertrag ein geschätztes Honorar von 420 000 Euro habe, weshalb der Auftrag hätte ausgeschrieben werden müssen.